Home arrow Zeitschrift Nichtraucher-Info arrow Nichtraucher-Info 2007 arrow Nichtraucher-Info Nr. 66 - II/07
Menu
Home
Neuigkeiten
Nichtraucherschutz
Informationen
Zeitschrift Nichtraucher-Info
Links
Mitglied werden
Sitemap
Impressum und Kontakt
Schriftgröße wählen
Nichtraucher-Info Nr. 66 - II/07 Drucken E-Mail
Veröffentlicht von Ernst-Günther Krause   
Samstag, 14. April 2007

Presseerklärung: Demonstration zur Ministerpräsidentenkonferenz

Unter dem Motto „Rauchfrei ohne Ausnahme“ haben sich die o. g. Bündnispartner zusammengeschlossen und demonstrieren am 22. März in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr in Berlin vor der Landesvertretung von Niedersachsen. Dort wollen die Ministerpräsidenten den Nichtraucherschutz in öffentlichen Bereichen regeln. Der Sprecher des Bündnisses, Johannes Spatz, kritisiert scharf die Pläne einiger Ministerpräsidenten, Ausnahmen beim Schutz vor einem hochgiftigen Schadstoffgemisch zuzulassen. Eine gesetzliche Regelung muss konsequenten Schutz vor Passivrauchen gewährleisten. Angestellte und Gäste in der Gastronomie sind nicht schlechter zu stellen als entsprechende Personengruppen in Krankenhäusern, öffentlichen Gebäuden und am Arbeitsplatz.

Image
Daher lehnt das Bündnis die Möglichkeit der willkürlichen Entscheidung von Gastronomen für oder gegen die Einrichtung von Rauchergaststätten ab. Spatz hält es für unerträglich, dass in Deutschland Menschen Gesundheitsschäden erleiden sollen, nur weil sie in einem Bundesland leben, das dem Passivrauchen weiterhin Tür und Tor öffnet. Das Bündnis fordert eine einheitliche Regelung. Ausnahmeregelungen sind inkonsequent und führen dazu, dass Tausende von Menschen jährlich in der Bundesrepublik weiterhin an den Folgen des passiv inhalierten Tabakrauchs sterben.

Im Rahmen der heutigen Aktion werden um 15.00 Uhr vor der Landesvertretung ca. 15.000 Unterschriften für einen umfassenden Nichtraucherschutz an Lothar Binding und Bärbel Höhn, Mitglieder des Bundestags, übergeben. Die Unterschriften wurden von zwei Internetinitiativen zusammengetragen. Sie sind ebenso wie eine Vielzahl jüngster Umfragen ein eindeutiges Zeugnis dafür, dass die breite Mehrheit der Bevölkerung Deutschlands einen klaren gesetzlichen Schutz vor den Gesundheitsgefahren des Passivrauchens ohne Wenn und Aber in öffentlichen Gebäuden und Gaststätten wünscht.

Image
Zu den Bündnispartnern gehören neben der NID u.a. der Ärztliche Arbeitskreis Rauchen und Gesundheit e.V., die Berliner Krebsgesellschaft e.V. und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. Näheres unter http://www.forum-rauchfrei.de

Image
Die Bundestagsabgeordneten Lothar Binding (oben links) und Bärbel Höhn (unten links) erhielten die 15 000 Unterschriften. Berlins Regierender Bürger-meister Klaus Wowereit gibt das Ergebnis der Sitzung bekannt und stellt sich den Fragen.
Image

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 1. März 2011 )